• Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Zaunbau

Vorgartenzäune können aus dauerhaftem Hartholz oder aber auch Nadelholz sein. Aus fast astfreiem und verleimten Harthölzer können Zaunfelder in elegantem Design angeboten werden. Ob mit ausgeprägtem Rahmen, Profilbrettern oder Gitterleisten, abgeschrägt oder mit Rundbogen, die Auswahlmöglichkeiten sind hier vielfältig.

Die Hölzer sind druckimprägniert, können aber auch wunschgemäß bei Eintreten des natürlichen Vergrauungsprozesses mit Ölen oder offenporigen Lasuren gestrichen werden. Viele Holzzaunsysteme können auch in Verbindung mit Metall- oder Alupfosten ausgestattet werden. Somit wird die Optik aufgelockert aber auch höchste Stabilität garantiert.

Zu fast allen Zaunarten sind Tore mit den entsprechenden Beschlägen lieferbar, oder z.B. auch in Verbindung mit einem Rosenbogen. Holzpfosten werden generell mit feuerverzinkten Doppel-H-Ankern montiert, die ein Betonfundament erhalten. Immer mehr Einzug in die Vorgärten finden Stahlgittermattensysteme. Diese Systeme punkten durch hohe Funktionalität, außergewöhnliche Haltbarkeit und bieten somit sehr guten Schutz gegen Vandalismus.

Neben der herkömmlichen Zaunoptik sind auch hier Designerfelder in verschiedenen Farben lieferbar. Stabile Tür- und Toranlagen mit langlebigen Schließvorrichtungen runden das Thema Sicherheit auf dem eigenen Grundstück ab. Für den Sichtschutz sind UV- und witterungsbeständige Polypropylen-Streifen vorgesehen.